Standard Titel

 

Trainings-Platz für’s Leben

Durch Sport gibt so vieles zu lernen: Teamgeist, Fairness, Durchhaltevermögen, das Teilen von Freude und gemeinsame Ertragen von Niederlagen – man ist nicht alleine –, und natürlich das selbstverständliche Miteinander der Kulturen, also
Integration im besten Sinne auf „spielerische Art“.

Darum war es eine besondere Freude für mich, als mir die Schirmherrschaft für das 15. Fußball-Jugendcamp im Jülicher Karl-Knipprath-Stadion angetragen wurde. Schließlich war dieser Mannschaftssport für meine vier Kinder ein beherrschendes Freizeitthema. Gerne habe ich dieses Amt übernommen!

Hier wird für Kinder ab 4 Jahren bis zu Jugendlichen von 16 Jahren nicht nur ein wunderbares Ferienerlebnis mit Bewegung angeboten, hier wird mit dem Sportsgeist ein „Füreinander im Miteinander“ trainiert. Eine Woche lang sind Kinder und Jugendliche im Freien, bereichern sich durch Erlebnisse, die nicht virtuell, sondern ganz lebendig sind, beschäftigen sich mit dem Gegenüber ohne durch einen Bildschirm getrennt zu sein. Damit ist das Jülicher Fußballcamp in dieser langen Tradition ein super Trainings-Platz für’s Leben!

Möglich ist das natürlich nur durch die vielen Ehrenamtlichen, die sich hier eine Woche lang einbringen. Wie ich es bei der Amtsübernahme Peter Kosprd und Hans Scheiba, den Organisatoren und Initiatoren dieser Ferienaktion, zugesagt habe, werde ich Fürsprecherin sein: Für die Jugendarbeit, für die Jugendlichen, für die Ehrenamtlichen.