„Das Spiel des Jahres“ steigt endlich!

Alemannia vs. Jülich 10am 4.7.15 Foto PK 6-15 (450x300)

Alemannia Aachen wird in das zentrale Jülicher Karl-Knipprath-Stadion einrücken und um 18.30 Uhr gegen die Auswahlmannschaft des SC Jülich 1910 e.V. antreten.

„Die Alemannia gibt ein Benefizspiel für unseren Verein! Der große dankt dem kleinen Traditionsverein für das in 2013 bundesweit mit spektakulären Schlagzeilen transportierte und im Ergebnis sehr wirkungsvolle Stadionangebot der Jülicher Zehner an die plötzlich und vorübergehend ohne Stadion zurückgelassenen Alemannen aus Aachen!“

Zehner-Chef Michael Lingnau und sein Vize sind selbstverständlich froh und erleichtert, dass die Alemannia auf ihrem neuen Tivoli verbleiben konnte,  sieht aber vor dem Hintergrund dieser besonderen jüngeren Historie die große Chance: weiterlesen!

Endlich wieder Meister!

Meisterschaft 2015 Foto 5 (450x300)Auf dem Foto sind zu sehen: die Meisterschaftsmannschaft; Trainer Michael Hermanns (2. v.r.); Betreuer Eddy Drax (rechts); Vize-Vorsitzender Claus Nürnberg (2.v.l.); Vorsitzender Michael Lingnau (links)

 

Der SC Jülich 1910 e.V. ist mit seiner 1. Herrenmannschaft Meister der 1. Staffel der Kreisliga C geworden, wobei diese Meisterschaft schon einige Spieltage vor Saisonabschluss feststand!

Und diese Traumsaison hat der SCJ obendrein mit einem bundesweit rekordverdächtigen Tabellenergebnis absolviert, nämlich mit 26 auf einander folgenden Siegen, ohne eine einzige Niederlage und ohne ein einziges Unentschieden, mit einem Torverhältnis von unglaublichen

186 : 6 Toren und 78 Punkten.

„Damit haben wir sogar den großen und fast unerreichbaren deutschen Meister Bayern München überflügelt“, bemerkt nach manchen sportlich entbehrungsvollen Jahren mit gewisser Genugtuung, aber auch mit einem leichten Augenzwinkern der bisherige sportliche Leiter und Ehrentrainer der Zehner Peter Kosprd.

Damit ist der Aufstieg des Jülicher Traditionsvereins in die Kreisliga B perfekt.

Hingegen haben das Trainergespann mit Michael Hermanns und Dirk Räder und der neue sportliche Leiter der Zehner Robert Musiol bereits jetzt mehr vor.

„Dieser Aufstieg, auf den wir sehr stolz sind, ist ein erster Etappensieg im Zuge der sportlichen Wiedergeburt unseres Vereins!

Unser nächstes Ziel ist der direkte Aufstieg in die Kreisliga A!“

Dabei ist den Vereinsverantwortlichen nach eigenen Worten bewusst, dass diese ambitionierte Zielvorgabe neben den sportlichen Qualitäten der Mannschaft auch ein wenig Glück des Tüchtigen herausfordert.

Zehner-Chef Michael Lingnau und sein Vize Claus Nürnberg sehen in diesem „großartigen Erfolg der Meistermannschaft einen zukunftsweisenden Leuchtturmeffekt für den gesamten Verein im Zusammenklang von Tradition und Zukunft!“

Michael Lingnau, 12.6.2015